Hilfe

Antworten

Was ist KLUEDO?
Willkommen auf dem Dokumentenserver KLUEDO. Dieser Server wird von der Universitätsbibliothek Kaiserslautern betrieben. Hier sind elektronische Volltexte zu finden. Wenn Sie selbst eine Dissertation bzw. Habilitation oder ein anderes wissenschaftliches Dokument verfasst haben und diese online verfügbar machen möchten, dann können Sie das über "Veröffentlichen" tun.
Ist die Veröffentlichung kostenfrei?
Ja! Grundsätzlich ist die Veröffentlichung von Dokumenten derzeit kostenfrei.
Tipps für die Suche
  1. Personennamen sind wie folgt aufgebaut: Nachname, Vorname
  2. Um nach mehreren aufeinanderfolgenden Begriffen in genau der vorgegebenen Reihenfolge zu suchen, sind diese mit doppelten Anführungszeichen zu umschließen.
  3. Bei der Einfachen Suche werden mehrere Suchbegriffe automatisch mit und verknüpft. Für eine gezieltere Suche empfiehlt es sich mit Hilfe der Booleschen Operatoren mehrere Suchbegriffe miteinander zu verknüpfen. Die Operatoren müssen in GROSSBUCHSTABEN geschrieben werden.

    AND: Alle eingegebenen Suchwörter müssen im Dokument vorkommen.

    OR: Nur einer der eingegebenen Suchbegriffe muss im Dokument vorkommen. Diese Funktion erweitert den Suchbereich und bietet sich an, wenn unterschiedliche Bezeichnungen zu einem Thema existieren.

    Orange OR Apfelsine

    NOT: Diese Funktion hat eine ausschließende Wirkung und kann benutzt werden, um die Treffermenge einzuschränken: In Dokumenten, in denen der eine Suchbegriff vorkommt, darf der andere nicht vorkommen.

    Orange NOT Apfelsine

    Die Booleschen Operatoren funktionieren auch für die Erweiterte Suche. Dort können sie benutzt werden, um verschiedene Suchbegriffe innerhalb eines Suchfelds miteinander zu kombinieren. Zum Beispiel liefert die folgende Suchanfrage alle Dokumente des Autors "Mustermann" für die Jahre 2002 oder 2003:

    Autor: Mustermann
    Jahr: 2002 OR 2003
  4. Einzelne unbekannte Buchstaben innerhalb eines Begriffes können durch den Platzhalter ? (Fragezeichen) ersetzt werden. Beispielsweise liefert die Anfrage Ma?er im Suchfeld Autor u. a. die verschiedenen Schreibweisen Maier, Mayer usw.
  5. Mehrere unbekannte Buchstaben innerhalb eines Begriffes können durch den Platzhalter * (Stern) ersetzt werden. Beispielsweise liefert die Anfrage Ma*er im Suchfeld Person u. a. die verschiedenen Schreibweisen und Namen Maier, Mayer, Maurer usw.
Veröffentlichung von Dissertationen / Habilitationen
Wenn Sie eine Dissertation oder Habilitation auf KLUEDO publizieren möchten, gibt es folgendes zu beachten.
  • PDF-Dokument
    Zur Veröffentlichung einer Dissertation oder Habilitation werden ausschließlich PDF-Dokumente akzeptiert. Ergänzendes Material in Form von Grafiken etc. kann natürlich dennoch hochgeladen und zusammen mit dem eigentlichen Dokument veröffentlicht werden.
  • Hinweis zum Datenschutz
    In der Regel wird in der Promotionsordnung vorgeschrieben, dass die Dissertation auch einen Lebenslauf enthalten muss. Da die auf KLUEDO veröffentlichten Dokumente weltweit frei zugänglich sind, von Suchmaschinen indiziert werden und auch bei der Deutschen Nationalbibliothek langzeitarchiviert werden, empfehlen wir dringend, den Lebenslauf in der elektronischen Version der Dissertation auf den wissenschaftlichen Werdegang zu beschränken. (Siehe auch: http://www.dissonline.de/recht/datenschutz.htm). Insbesondere die Angabe von besonders schützenswerten persönlichen Daten (z.B. Geburtsdatum, Familienstand, etc.) sollten vermieden werden.
  • Pflichtangaben auf dem Deckblatt
    Sie können sich für das Deckblatt beispielsweise an den bereits auf KLUEDO veröffentlichten Dissertationen orientieren. Sie entsprechen den Anforderungen für die Veröffentlichung auf KLUEDO und weisen folgende Pflichtangaben auf dem Deckblatt auf:
    • Kennung der Universitätsbibliothek Kaiserslautern (D 386)
    • Datum der Disputation
    • Mindestens zwei Gutachter
    • Angabe zur Genehmigung durch den zuständigen Fachbereich
An wen kann ich mich bei Fragen wenden?

Allgemeine Fragen

Info-Team der Zentralbibliothek
Telefon: 0631 / 205-3856
E-Mail: info@ub.uni-kl.de

Spezielle redaktionelle Fragen

Gisela Weber (Projektleitung)
Telefon: 0631 / 205-2399
Fax: 0631 / 205-2355

Kathrin Engelkamp-Kutas
Telefon: 0631 / 205-2369
Telefon: 0631 / 205-3190

Fragen an das KLUEDO-Team und an die Projektleitung:
E-Mail: kluedo@ub.uni-kl.de

Fragen in Zusammenhang mit der Ablieferung der gedruckten Fassung einer Dissertation

Kathrin Engelkamp-Kutas
Telefon: 0631 / 205-2369
Telefon: 0631 / 205-3190
E-Mail: kluedo@ub.uni-kl.de

Postanschrift:
Universitätsbibliothek Kaiserslautern
- Geschenk- und Tauschstelle -
Postfach 2040
67608 Kaiserslautern

Fragen in Zusammenhang mit der Promotionsordnung

Der jeweils zuständige Fachbereich (Dekanat).

Fragen zur Technik

Sven Heitmann (Technik)
Telefon: 0631 / 205-2813

Vertretung:
Michael Neufing (Technik)
Telefon: 0631 / 205-2269

E-Mail: kluedo-admin@ub.uni-kl.de
Was brauche ich, um eine Veröffentlichung zu machen?
Bitte halten Sie folgende Unterlagen bereit, wenn Sie eine Publikation auf unserem Dokumentenserver einstellen möchten:
  • Ihre Dokumente, die Sie publizieren möchten
  • das Veröffentlichungs-, Vervielfältigungs- sowie Verbreitungsrecht für die Publikation
Außerdem brauchen Sie natürlich ein bisschen Zeit, um die Anmeldung auszufüllen.
Bitte stellen Sie vor der Veröffentlichung eines Dokumentes sicher, dass Sie dazu berechtigt sind. Generell sind Sie berechtigt, wenn Sie selbst der Autor des Dokumentes sind und keine exklusiven Rechte an Dritte abgegeben haben. Sollten Sie Ihre Publikation parallel in einem Verlag veröffentlicht haben oder dies planen, so stellen Sie sicher, dass der Verlag eine parallele Veröffentlichung auf einem Dokumentenserver erlaubt.
Was ist das Präsentationsformat?
Mit Präsentationsformat ist die Datei gemeint, die sich der Nutzer anschauen kann. Im Unterschied dazu gibt es auch das Originalformat, das als Datengrundlage für das Präsentationsformat dient. Als Präsentationsformat im Internet haben sich HTML bzw. XML etabliert, für elektronische Dokumente (wie die auf Dokumentenservern) vor allem PDF.
Welche Anforderungen werden an mein(e) Dokument(e) gestellt?
  • Akzeptierte Dateiformate
    Ihr Dokument muss ein wissenschaftliches Dokument sein, das mit einem gängigen Readerprogramm gelesen werden kann. Derzeit werden auf diesem Dokumentenserver die folgenden Formate akzeptiert:
    PDF (Textdokumente)
    BMP, JPG/JPEG, PNG, TIF/TIFF (Grafikdateien)
    M4A, MP3, WAV (Audiodateien)
    LPD, M4V, MP4, MPG/MPEG, RM, RV (Videodateien)
  • Keine DRM-Maßnahmen
    Das Dokument darf nicht kopiergeschützt oder anderweitig zugriffsgeschützt sein. Dies ist eine Vorgabe der Deutschen Nationalbibliothek, um die Langzeitarchivierung des Dokuments gewährleisten zu können.
Gibt es Einschränkungen bei der Dateigröße?
Das System aktzeptiert beim Hochladen nur Dateien bis 100MB. Möchten Sie größere Dateien veröffentlichen, überspringen Sie das Hochladen des Dokumentes beim Veröffentlichungsvorgang und lassen Sie die Dateien der Tauschstelle der Universitätsbibliothek persönlich oder per Post auf CD oder DVD zukommen.
Was muss ich beim Schreiben der Texte beachten?
Hilfe zum Verfassen wissenschaftlicher Texte finden Sie in zahlreichen Quellen. Allgemeine Hinweise, welche Formate überhaupt geeignet sind, um online zu publizieren, bietet DissOnline.

Ein Tutorial zum Publizieren im PDF-Format mit vielen nützlichen Tipps bietet zum Beispiel die Universitätsbibliothek Freiburg.

Wenn Sie Ihre Arbeit mit TeX oder LaTeX schreiben möchten (bei ingenieurswissenschaftlichen Themen mit vielen mathematischen Formeln kann das sehr sinnvoll sein!), so finden Sie im Katalog der UB einige interessante Literatur zu diesem Thema.

Weiterführende Hinweise sowie hilfreiche Formatvorlagen für Dissertationen, Habilitationen sowie Bachelor-, Master-, Magister- und Diplomarbeiten bietet die Humboldt-Universität Berlin auf ihrem Dokumentenserver edoc an.
Wie geht der Veröffentlichungsvorgang vor sich?
Klicken Sie auf der Startseite auf Veröffentlichen.
Sie werden zunächst aufgefordert, einen Dokumenttyp auszuwählen. Direkt darunter können Sie Ihr(e) Dokument(e) hochladen. Lesen Sie anschließend die rechtlichen Hinweise sowie die Leitlinien und stimmen Sie diesen durch setzen eines Hakens zu. Gehen Sie weiter zum nächsten Schritt. Es folgt das eigentliche Formular. Hier werden verschiedene Daten zu Ihrer Publikation (sog. Metadaten) abgefragt, die im Wesentlichen der Beschreibung in Katalogen und anderen bibliographischen Verzeichnissen dienen. Abhängig vom Dokumenttyp sind einige der Felder Pflichtfelder und müssen deshalb von Ihnen ausgefüllt werden.

Zum Beispiel werden folgende Informationen erfasst:
  • der Titel Ihrer Veröffentlichung und die Sprache des Titels
  • Inhaltliche Kurzbeschreibung Ihres Dokuments
  • Datum, an dem das Dokument veröffentlicht wird (in der Regel der Tag, an dem Sie es einstellen)
  • die Sprache des Dokuments (aus einer Liste auszuwählen)
Wenn Sie nicht wissen, was Sie in einem Formularfeld eintragen sollen, fahren Sie bitte mit dem Coursor über das Eingabefeld. Es wird ein erläuternder Hilfetext eingeblendet (Tooltip).
Zum Abschluss der Datenerfassung werden Ihnen Ihre Eingaben noch einmal angezeigt und Sie haben zwei Möglichkeiten: Sie können die Eingaben zu Ihrem Dokument gegebenenfalls korrigieren oder direkt abspeichern.

Hinweis:
Cookies müssen im Webbrowser eingeschaltet sein, um Dokumente über das Veröffentlichungsformular einstellen zu können.
Besonderheiten bei der Publikation eines Preprints
Preprints zeichnen sich dadurch aus, dass sie noch nicht bei einem Verlag erschienen sind, aber eine solche Veröffentlichung bevorsteht. Je nach Verlag müssen unterschiedliche Bedingungen bei der Veröffentlichung des Preprints beachtet werden. Viele Verlage setzen voraus, dass bei der Publikation ein Link auf unserem Dokumentenserver gesetzt wird, der auf die endgültige Version beim Verlag verweist. Als Autor benachrichtigen Sie uns bitte, wenn die Verlagsveröffentlichung durchgeführt wird, damit wir die entsprechenden Bedingungen auf unserem Server nachpflegen können!
Besonderheiten bei der Publikation in einer Schriftenreihe / Sammlung
Optional können Dokumente einer Schriftenreihe oder Sammlung zugeordnet werden. Beides kann bei Bedarf direkt im Veröffentlichungsvorgang ausgewählt werden.

Sofern ein Dokument einer Schriftenreihe (gezählte Reihe) zugeordnet werden soll, wird dazu eine Bandbezeichnung benötigt. Diese Bezeichnung kann nicht frei gewählt werden, sondern wird vom zugehörigen Fachbereich vergeben. Beim jeweiligen Fachbereichs-Dekanat können Sie die Kontaktperson erfragen, welche für die Vergabe der Bandbezeichnungen zuständig ist.

Für die Zuweisung von einem Dokument zu einer Sammlung (ungezählte Reihe) ist keine Bandbezeichnung erforderlich.
Sperrvermerk für Dissertationen mit Patentanmeldung
Wenn Ihre Dissertation in Zusammenhang mit einer Patentanmeldung steht, können Sie beantragen, dass die gedruckten Pflichtexemplare und die elektronische Version Ihrer Dissertation erst nach Ablauf einer einjährigen Sperrfist von der Universitätsbibliothek veröffentlicht werden.
Führen Sie in diesem Fall trotzdem den Veröffentlichungsvorgang von KLUEDO aus, aber laden Sie dabei keinen Volltext hoch, sondern tragen Sie lediglich die Metadaten zu Ihrer Dissertation ein. Im Abschnitt „Platz für Notizen“ geben Sie bitte im Feld „Bemerkung“ einen Hinweis ein, dass die Veröffentlichung aufgrund einer Patentanmeldung verzögert erfolgen soll. Nach Abschluss des Veröffentlichungsvorgangs geben Sie die elektronische Version Ihrer Dissertation auf einer CD oder DVD zusammen mit Ihren gedruckten Pflichtexemplaren bei der Tauschstelle ab. Zusätzlich reichen Sie an gleicher Stelle bitte das ausgefüllte und unterschriebene Formblatt zur Erteilung eines Sperrvermerks ein.
Bei weiteren Fragen steht Ihnen die Tauschstelle gerne zur Verfügung.
Verfügbare Dokumenttypen
  • Arbeitspapier
    Der Dokumenttyp Workingpaper [Paper] bezeichnet ein vorläufiges wissenschaftliches oder technisches Papier, das in der Reihe einer Institution erscheint (auch: Research Paper, Research Memorandum, Diskussionspapier).
  • Bachelorarbeit
    Der Dokumenttyp Bachelorarbeit [Bachelor's Thesis] bezeichnet die niedrigste Stufe einer Abschlussarbeit (normalerweise nach 3 Jahren Studium).
  • Beitrag zu einer (nichtwissenschaftlichen) Zeitung oder Zeitschrift
    Der Dokumenttyp Beitrag zu einer (nichtwissenschaftlichen) Zeitung oder Zeitschrift [Contribiution to a Periodical] bezeichnet einen Beitrag in einer Zeitung, einem Wochenmagazin oder einem anderen nicht-wissenschaftlichen Periodicum.
  • Bericht
    Der Dokumenttyp Bericht [report] enthält textgeprägtes Material, das nicht andersweitig zugeordnet werden kann, z.B. Reports, externe Forschungsberichte, interne Reports, Mitteilungen, statistische Berichte, Projektabschlussberichte, technische Dokumentationen und Anleitungen.
  • Bewegte Bilder
    Der Dokumenttyp Bewegte Bilder [Moving Image] bezeichnet eine Serie visueller Darstellungen, die den Eindruck von Bewegung vermitteln, wenn sie nacheinander gezeigt werden. Beispiele sind Animationen, Filme, Fernsehprogramme, Videos, Zoetropen oder die visuelle Darstellung einer Simulation.
  • Bild
    Der Dokumenttyp Bild [Image] bezeichnet eine nicht textgebundene visuelle Darstellung. Bsp. sind Bilder und Fotografien von Gegenständen, Gemälde, Drucke, Zeichnungen, andere Bilder und Graphiken, Animationen und bewegte Bilder, Filmer, Diagramme, Karten oder Noten. Dieser Dokumenttyp kann für digitale und physische Objekte benutzt werden.
  • Buch
    Der Dokumenttyp Buch (Monographie) [Book] ist für klassische monographische Werke gedacht.
  • Dissertation
    Der Dokumenttyp Dissertation [Doctoral Thesis] bezeichnet eine wissenschaftliche Arbeit zur Erlangung eines Doktorgrades.
  • Habilitation
    Der Dokumenttyp Habilitation [Habilitation] bezeichnet eine wissenschaftliche Arbeit im Rahmen einer Habiliation zum Erwerb der Lehrberechtigung.
  • Konferenzveröffentlichung
    Der Dokumenttyp Konferenzveröffentlichung [Conference Object] beinhaltet alle Arten von Dokumenten, die mit einer Konferenz verbunden sind. (KonferenzPapers, Konferenzberichte, Conference-Lectures, Beiträge in KonferenzProceedings, Konferenzbeiträge, Abstracts, Bände von Konferenzbeiträgen, Poster von Konferenzen).
  • Lehrmaterial
    Der Dokumenttyp Lehrmaterial [Course Material] bezeichnet Lehrmaterial im weitesten Sinn, bspw. Vorlesungsmitschnitte als bewegtes Bild- oder Tondokument, Übungsmaterial, Vorbereitungs- oder auch Prüfungsmaterial. Für Vorlesungstexte selbst steht hingegen Vorlesung [Lecture].
  • Masterarbeit
    Der Dokumenttyp Masterarbeit [Master's Thesis] bezeichnet die mittlere Stufe einer Abschlussarbeit und referiert auch Abschlussarbeiten vor Beginn des Bologna-Prozesses für akademische Grade auf der gleichen Stufe des jetzigen Master-Abschlusses (Magister, Uni-Diplom, Staatsexamen).
  • Periodikum
    Der Dokumenttyp Periodikum [Periodical] bezeichnet eine Zeitschrift oder ein Periodikum, wobei die Metadaten die Zeitschrift bzw. das Periodikum als Ganzes referenzieren.
  • Preprint
    Unter den Dokumenttyp Preprint [Preprint] fallen vorläufige wissenschaftliche oder technische Papiere, die nicht in der Reihe einer Institution erscheinen, sondern in einer wissenschaftlichen Zeitschrift oder als Teil eines Buches erscheinen sollen.
  • Rezension
    Beim Dokumenttyp Rezension [Review] handelt es sich um Rezensionen von Büchern oder Artikeln bzw. um eine Zusammenfassung des Werkes, die nicht vom Autor selbst stammt.
  • Sonstiges
    Der Dokumenttyp Sonstiges [Other] ist für alles gedacht, das in keinen der vorhandenen Dokumenttypen passt.
  • Studienarbeit
    Der Dokumenttyp Studienarbeit [Study Thesis] bezeichnet textgeprägte Ausarbeitungen, die im Rahmen eines Studiums entstehen (Haus- und Seminarberichte, Untersuchungs- und Projektberichte) und nicht als Abschlussarbeit eingestuft sind.
  • Teil eines Buches
    Im Dokumenttyp Teil eines Buches (Kapitel) [Part of a Book] sind Dokumente repräsentiert, die im Rahmen eines monographischen Werks entstanden sind, wie bspw. Kapitel oder Beiträge in Sammelwerken.
  • Teil eines Periodikums
    Im Dokumenttyp Teil eines Periodikums [Periodical Part] sind Dokumente repräsentiert, die im Rahmen eines Periodikums entstanden sind.
  • Ton
    Der Dokumenttyp Ton [Sound] bezeichnet eine Ressource, die hauptsächlich dazu bestimmt ist, dass man sie hört, wie bspw. Musikdateien, Audio-CDs, Sprach- und Tonaufzeichnungen. Es wird nicht zwischen Tönen, Geräuschen und Musik unterschieden.
  • Vorlesung
    Der Dokumenttyp Vorlesung [Lecture] enthält Universitätsreden, Vorlesungen und Antrittsvorlesungen.
  • wissenschaftlicher Artikel
    Der Dokumenttyp wissenschaftlicher Artikel [Article] beinhaltet Dokumente, die als Artikel, Leitartikel, Editorial, Register, Inhaltsverzeichnis oder redaktioneller Teil in einer wissenschaftlichen Zeitschrift oder einem wissenschaftlichen Periodicum veröffentlicht wurden (Postprint).

Die Beschreibung der Dokumenttypen wurde großteils der Dokumentation von OPUS entnommen.
(Quelle: OPUS 4 Handbuch, Version 4.2.2 (02.07.2012), S. 125-146)
Was passiert, nachdem ich mein(e) Dokumente hochgeladen habe?
Wir prüfen das Dokument auf Funktionalität und Formalia. Sollten uns noch Angaben fehlen oder Rückfragen bestehen setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung. Sind die gelieferten Daten in Ordnung, binden wir das Dokument in KLUEDO ein. Erst zu diesem Zeitpunkt wird das von Ihnen hochgeladene Dokument in KLUEDO sichtbar. Sollten keine Rückfragen notwendig sein, dauert die Bearbeitungszeit in der Regel nicht länger als zwei Werktage.

Handelt es sich bei Ihrem Dokument um eine Dissertation, erhalten Sie zusätzlich eine Bescheinigung für die Online-Veröffentlichung. Diese wird erst nach der Prüfung und Freischaltung des Dokumetes, zusammen mit der Bescheinigung für die Abgabe der gedruckten Pflicht-Exemplare, per Hauspost direkt an das zugehörige Dekanat versandt. Bitte laden Sie Dissertationen rechtzeitig hoch, um bei Rückfragen eine Bearbeitung innerhalb der Ihnen gesetzten Fristen zu gewährleisten.
Was sind Metadaten?
Metadaten können definiert werden als
  • Daten, die eine oder mehrere Ressourcen beschreiben
  • oder als
  • Daten, die mit einem Objekt verbunden sind und dieses Objekt beschreiben
Prinzipiell stellen Metadaten daher eine Beschreibung von Dokumenten, Objekten oder Diensten dar und enthalten Informationen zu deren Inhalt, Struktur oder Form. Etwas abstrakter formuliert sind Metadaten Beschreibungen von Daten bzw. "Daten über Daten". Bibliographische Datensätze und Katalogeinträge in Bibliotheken können als eine Form von Metadaten gesehen werden.

Als Grundlage für die Metadaten auf diesem Dokumentenserver soll das aus fünfzehn Basiselementen bestehende Dublin Core Metedata Element Set (kurz Dublin Core bzw. DC) dienen. Dublin Core ist das Ergebnis internationaler Bemühungen, einen gemeinsamen Konsens bei der Beschreibung elektronischer Objekte (im weitesten Sinne) zu finden. Die Library of Congress (LoC), das Online Cataloging Library Center (OCLC) und eine Reihe von Nationalbibliotheken setzen sich in Projekten mit Dublin Core auseinander bzw. stehen kurz vor dessen Einführung.

Allgemeine Hilfe zum Veröffentlichungsformular
Beschreiben Sie hier anhand der vorgegebenen Kategorien das Dokument, welches Sie einbringen möchten. Die mit * gekennzeichneten Felder sind obligatorisch auszufüllen (Pflichtelemente). Machen Sie ansonsten so genaue Angaben wie möglich.
Wenn Sie Hilfe zu einem Eingabefeld benötigen, fahren Sie mit der Maus über den Feldnamen, um den Hilfetext angezeigt zu bekommen.
Vielen Dank für Ihre Mithilfe.
(Falls Sie keine deutsche Tastatur haben, hier die deutschen Sonderzeichen
ä ö ü Ä Ö Ü ß zum Kopieren und Einfügen)
Formularelement Dokumenttyp
Dieses Element muss immer ausgefüllt werden! Es enthält die Art der Publikation wie z. B. Dissertation, Diplomarbeit, Preprint, Studienarbeit usw. Sie können die Dokumentart bei der Veröffentlichung aus einer Liste auswählen.
Verwendung von Formeln in Titeln und Abstracts
KLUEDO nutzt für die Darstellung von Formeln in Titeln und Abstracts das OpenSource-Projekt MathJax. Die Formeln können in der LaTeX-Syntax eingegeben werden, müssen aber einzeln zwischen der Zeichenfolge \[ und \] eingeschlossen werden, damit sie richtig angezeigt werden. Die Formel wird dann in einem separaten Absatz dargestellt. Sollen einzelne Formeln hingegen direkt im Text angezeigt werden, müssen diese in \( und \) eingeschlossen werden. Bitte verwenden Sie in Titeln nur die Variante zur Anzeige von Formeln direkt im Text.

Hilfe bei der Formel-Erstellung gibt das LaTeX-Kochbuch.

Studierende und Angestellte der Technischen Universität Kaiserslautern haben darüber hinaus Zugriff auf das Videotutorial "LaTeX" von video2brain.

Sie haben in Ihrem Browser JavaScript deaktiviert. Ohne JavaScript funktioniert die Darstellung von Formeln mit MathJax nicht. Sie bekommen die Formeln daher in der LaTeX-Syntax angezeigt.
Sie können die Formelausgabe hier Testen. Ändern Sie dazu den Text in dem Eingabefeld ab und klicken Sie danach auf "Formel-Ausgabe erzeugen".

Testumgebung zur Formel-Darstellung auf KLUEDO Formel-Eingabe (einzugebender Text im Veröffentlichungs-Formular):

Diese Eingabe erzeugt folgende Ausgabe

Formel-Ausgabe (Darstellung der Formel im veröffentlichten Dokument):
Es ist möglich Formeln, wie \( c^2 = a^2 + b^2 \) direkt im Text darzustellen, oder aber mehrzeilige Formeln in einem separaten Absatz anzuzeigen: \[ F_\alpha(x) = \sum_{n=0}^\infty \frac{(2n-1)^n} {n \Phi(n + 2\alpha - 1)}{\left({\frac{2x}{3}}\right)}^{2(n + 1) + \alpha} \] Ihr Abstract setzt dann unterhalb der Formel fort.
Dies muss nicht unbedingt im Widerspruch mit der Veröffentlichung auf unserem Dokumentenserver stehen. Bitte prüfen Sie auf jeden Fall, ob Ihr Vertrag eine Publikation auf unserem Dokumentenserver gestattet! Dies können Sie zum Beispiel mit Hilfe der SHERPA/ROMEO-Liste tun.
Von der Seite des Dokumentenservers ist eine Mehrfachpublikation auf verschiedenen Servern kein Problem. Bitte überprüfen Sie aber, ob der Verlag eine derartige Publikation gestattet. Einige Verlage haben bestimmte Zusatzbedingungen, wie z. B. dass der Link zum Verlagsvolltext auch auf dem OpenAccess-Server genannt werden muss.
Informationen darüber, wie die Verlage zu einer parallelen Online-Publikation stehen, finden sich im Sherpa/Romeo-Verzeichnis.
Teilen Sie uns bitte auf jeden Fall mit, wenn Ihre Publikation auf unserem Dokumentenserver eine Parallelveröffentlichung ist. Wir setzen dann einen Link bzw. eine Quellenangabe zur gedruckten oder parallelen Quelle.
8 Fakten, die Sie über Open Access wissen sollten
  1. Alle fachrelevanten Open Access-Zeitschriften finden Sie im DOAJ - Directory of Open Access Journals.
  2. Sie können nicht nur in Open Access-Zeitschriften, sondern auch in Open Access-Archiven und -Repositorien publizieren. Diese Archive, darunter auch der Kaiserslauterner Dokumentenserver KLUEDO, sind gelistet im ROAR - Registry of Open Access Repositories und im DOAR - Directory of Open Access Repositories.
  3. Das Einspielen eines Artikels in ein solches Archiv dauert in der Regel nur einige wenige Minuten, testen Sie dies auf dem Kaiserslauterner Dokumentenserver KLUEDO.
  4. Die meisten Verlage gestatten ihren Autoren inzwischen paralleles Open Access-Publizieren auf Hochschulservern. Prüfen Sie, ob auch Ihr Verlag diese Form des "self archiving" erlaubt. Informationen darüber, wie die Verlage zu einer parallelen Online-Publikation stehen, finden sich im Sherpa/Romeo-Verzeichnis.
  5. Auch wenn der Autor bereits das ausschließliche Nutzungsrecht an einen Verlag abgegeben hat, kann er unter bestimmten Voraussetzungen von seinem Zweitveröffentlichungsrecht (Urheberrechtsgesetz § 38 (4)) Gebrauch machen. Weitere Informationen zum Urheberecht und insbesondere zum Zweitveröffentlichungsrecht stellt die Schwerpunktinitiative „Digitale Information“ bereit.
  6. Immer weniger Verlage lehnen einen Artikel zur Veröffentlichung ab ("Ingelfinger Rule"), nur weil dieser bereits auf einem Hochschulserver publiziert wurde.
  7. Open Access publizierte Artikel erreichen ein größeres Publikum als in teueren Fachzeitschriften publizierte Artikel und steigern damit den begehrten Impact Factor Ihrer wissenschaftlichen Arbeit.
  8. Open Access schützt Urheberrecht, denn wer seine Arbeit frühzeitig Open Access publiziert, dokumentiert wesentlich rascher seine geistige Urheberschaft als dies im Falle herkömmlicher Publikationsprozesse möglich ist, die sich oft monate-, wenn nicht jahrelang hinziehen.
Setzen auch Sie das Open Access-Prinzip um und publizieren Sie (parallel) auf dem Dokumentenserver Ihrer Hochschule - in KLUEDO!
OPUS 4
Dieser Dokumentenserver wird auf Basis der Software OPUS 4.4 betrieben. OPUS ist dokumentiert unter http://opus4.kobv.de/.
Haftungsausschluss
Die veröffentlichten Informationen sind sorgfältig zusammengestellt, erheben aber keinen Anspruch auf Aktualität, sachliche Korrektheit oder Vollständigkeit; eine entsprechende Gewähr wird nicht übernommen. Alle kostenfreien Angebote sind unverbindlich. Der Betreiber behält sich vor, jederzeit ohne vorherige Ankündigung das Angebot oder Teile davon zu verändern, zu ergänzen oder zu löschen. Der Serverbetreiber ist nicht für Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. Die veröffentlichten Links werden mit größtmöglicher Sorgfalt recherchiert und zusammengestellt. Der Betreiber hat keinen Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und die Inhalte der verlinkten Seiten. Der Betreiber ist nicht für den Inhalt der verknüpften Seiten verantwortlich und macht sich den Inhalt nicht zu eigen. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte sowie für Schäden, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Web-Site, auf die verwiesen wurde. Die Haftung desjenigen, der lediglich auf die Veröffentlichung durch einen Link hinweist, ist ausgeschlossen. Die Urheberrechte der auf diesem Server veröffentlichten Dokumente liegen bei den jeweiligen Autoren. Bei der Gestaltung der Webseiten ist der Betreiber bemüht, entweder selbst erstellte Texte und Grafiken zu nutzen oder auf lizenzfreies Material zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.
Nutzungsbedingungen
Die auf diesem Server liegenden Dokumente dürfen zu wissenschaftlichen Zwecken und zum Eigengebrauch kopiert, ausgedruckt und zitiert werden. Die Urheberrechte liegen bei den Autoren. Jede kommerzielle Nutzung der Dokumente, auch von Teilen und Auszügen, ist ohne vorherige Zustimmung und Absprache mit den Serverbetreibern ausdrücklich verboten.

$Rev: 13581 $