UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK

Überwachung / Auskultation des Schlosses Malbrouck mittels zerstörungsfreier Technik

Auscultation du château de Malbrouck par technique non destructive

  • Das in Manderen, Departement Moselle, gelegene Schloss von Malbrouck befindet sich genau an der deutschen und luxemburgischen Grenze. Sein Bau wurde nach dem Willen von Arnold VI, dem Grundherrn von Sierck, im Jahre 1419 begonnen, wurde 1434, in dem Jahr, in dem das Schloss für geeignet befunden wurde, einem Angriff widerstehen zu können, vollendet und dann in den Dienst des Erzbistums Trier gestellt. Unglücklicherweise war zum Zeitpunkt des Todes von Ritter Arnold dessen Nachfolge nicht gesichert, weshalb das Schloss ab Ende des XV. bis Anfang des XVII. Jahrhunderts von einer Hand in die nächste überwechselte. Seit es im Jahre 1930 unter Denkmalschutz gestellt wurde und der Conseil Général de la Moselle es 1975 von seinem letzten Eigentümer, einem Bauern, zurückkaufte, wurde das Schloss vollständig saniert und im September 1988 wiedereröffnet. Wie jedes andere Bauwerk dieser Größenordnung braucht es eine feine und genaue Überwachung. Aus diesem Grund wollte der Conseil Général de la Moselle strategischer Partner im Projekt CURe MODERN werden.
  • Le château de Malbrouck, situé à Manderen en Moselle, se trouve juste à côté des frontières allemandes et luxembourgeoises. Il fut construit par la volonté d'Arnold VI, seigneur de Sierck en 1419 et achevé en 1434, année où le château est déclaré en mesure de soutenir un siège, et mis au service de l'archevêché de Trèves. Malheureusement, à la mort du chevalier Arnold, la descendance n'est pas assurée et le château va passer de main en main de la fin du XVème au début du XVIIème siècle. Classé monument historique en 1930, racheté par le Conseil Général de la Moselle en 1975 au dernier propriétaire, un fermier, le château est entièrement réhabilité et ouvre ses portes en septembre 1998. Il nécessite comme tout bâtiment de cette envergure, d'être suivi de façon fine et précise. C'est pourquoi le Conseil Général de la Moselle a souhaité devenir partenaire méthodologique du projet CURe MODERN.

Metadaten exportieren

Weitere Dienste

Teilen auf Twitter Suche bei Google Scholar
Metadaten
Verfasserangaben:Georges Burrier
URN (Permalink):urn:nbn:de:hbz:386-kluedo-39189
Schriftenreihe (Bandnummer):Schriftenreihe zum Symposium "Grenzüberschreitende Infrastruktur - heute und morgen" (3)
Dokumentart:Wissenschaftlicher Artikel
Sprache der Veröffentlichung:Deutsch
Veröffentlichungsdatum (online):14.11.2014
Jahr der Veröffentlichung:2014
Veröffentlichende Institution:Technische Universität Kaiserslautern
Datum der Publikation (Server):14.11.2014
Freies Schlagwort / Tag:Denkmäler; Monitoring; Raumplanung
Seitenzahl:8
Fachbereiche / Organisatorische Einheiten:Fachbereich Raum- und Umweltplanung
DDC-Sachgruppen:6 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 624 Ingenieurbau und Umwelttechnik
Lizenz (Deutsch):Standard gemäß KLUEDO-Leitlinien vom 28.10.2014