Methoden und Werkzeuge zur recyclinggerechten Automobilentwicklung

  • Das Recycling von Automobilen leistet einen wesentlichen Beitrag zur Schonung der natürlichen Ressourcen und Reduzierung der entstehenden Abfallmengen. Dabei kommt dem Automobilhersteller eine zentrale Rolle zu, da nur durch die frühzeitige Berücksichtigung der Recyclinganforderungen bei der Entwicklung der Produkte sichergestellt werden kann, dass diese zukünftig auch in umweltgerechter und wirtschaftlicher Weise einer erneuten Nutzung zugeführt werden können. Im Rahmen dieser Arbeit wird ein Konzept vorgestellt, welches die Recycling-anforderungen systematisch in die Ablauf- und Aufbauorganisation von Fahrzeug-entwicklungsprojekten integriert. Die Grundlage bildet ein Prozessmodell, welches in den frühen Phasen der Entwicklung die Ableitung von Recyclingzielen mit Hilfe der Szenario-Technik ermöglicht und in den nachfolgenden Phasen der Entwicklung die Zielerreichung durch einen formalisierten Recycling-Problemlösezyklus sicherstellt. Das zentrale Element stellt ein Planungsinstrument dar, welches mögliche Demontage- und Recyclingprozesse bereits innerhalb der Produktentwicklung simuliert und dadurch eine ganzheitliche Optimierung des Fahrzeuges unterstützt. Die Auswertung verschiedener Recyclingszenarien am Beispiel eines Mittelklasse- PKW hat gezeigt, dass mit der heutigen Prozesskette der Altfahrzeugverwertung eine Reduzierung der Abfallmengen nicht kostendeckend erreichbar ist. Erst unter Berücksichtigung neuer Verwertungstechnologien für die heute zu entsorgenden Restmengen kann die wirtschaftliche Situation verbessert werden. Gleichzeitig konnte durch die Bewertung unterschiedlicher Rohbaukonzepte nachgewiesen werden, dass der Ersatz konventioneller Materialsysteme durch innovative Leichtbauwerkstoffe das Recycling am Lebensende des Fahrzeuges zunehmend erschwert. Um bereits innerhalb der Produktentwicklung die Voraussetzung für ein hochwertiges Fahrzeugrecycling zu schaffen ist somit das Zusammenführen und Ausbalancieren von produkt- und prozessbezogenen Maßnahmen unabdingbar. Die organisa-torische Umsetzung erfolgt dabei durch ein Recyclingteam, welches es ermöglicht das Recyclingwissen in die komplexen Entwicklungsabläufe zu integrieren und mit allen Prozessbeteiligten zeitlich und inhaltlich abzustimmen.

Metadaten exportieren

  • Export nach Bibtex
  • Export nach RIS

Weitere Dienste

Teilen auf Twitter Suche bei Google Scholar
Metadaten
Verfasserangaben:Klaus Ruhland
URN (Permalink):urn:nbn:de:hbz:386-kluedo-32843
Betreuer:Rainer Renz
Dokumentart:Dissertation
Sprache der Veröffentlichung:Deutsch
Veröffentlichungsdatum (online):02.10.2012
Jahr der Veröffentlichung:2006
Veröffentlichende Institution:Technische Universität Kaiserslautern
Titel verleihende Institution:Technische Universität Kaiserslautern
Datum der Annahme der Abschlussarbeit:18.01.2006
Datum der Publikation (Server):12.11.2012
Seitenzahl:136
Fachbereiche / Organisatorische Einheiten:Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik
DDC-Sachgruppen:6 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 62 Ingenieurwissenschaften / 620 Ingenieurwissenschaften und zugeordnete Tätigkeiten
Lizenz (Deutsch):Standard gemäß KLUEDO-Leitlinien vom 10.09.2012

$Rev: 13581 $