UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK

Spin and orbital magnetic moments of isolated single molecule magnets and transition metal clusters

  • In the present work, magnetic moments of isolated Single Molecule Magnets (SMMs) and transition metal clusters were investigated. Gas phase X‐ray Magnetic Circular Dichroism (XMCD) in combination with sum rule analysis served to separate the total magnetic moments of the investigated species into their spin and orbital contributions. Two different mass spectrometry based setups were used for the presented investigations on transition metal clusters (GAMBIT‐setup) and on single molecule magnets (NanoClusterTrap). Both experiments were coupled to the UE52‐PGM beamline at the BESSY II synchrotron facility (Helmholtz Zentrum Berlin) which provided the necessary polarized X‐ray photons. The investigation of the given compounds as isolated molecules in the gas phase enabled a determination of their intrinsic magnetic properties void of any influences of e.g. a surrounding bulk or supporting surface
  • In der vorgelegten Arbeit wurden die magnetischen Momente von isolierten Einzelmolekülmagneten (SMMs, Single Molecule Magnets) und von Übergangsmetallclustern untersucht. Gasphasen röntgenstrahlinduzierter magnetischer Zirkulardichroismus (XMCD, X‐ray Magnetic Circular Dichroism) in Kombination mit der sogenannten Summenregelanalyse diente zur Bestimmung der Anteile der spin‐ und bahnmagnetischen Momente zum totalen magnetischen Moment der untersuchten Substanzen. Zwei unterschiedliche, auf Massenspektrometrie basierende, Instrumente wurden für die genannten Untersuchungen verwendet. Im Falle der Übergangsmetallcluster war dies das GAMBIT‐Setup und im Falle der Einzelmolekülmagnete handelte es sich um die NanoClusterTrap. Beide Instrumente waren an der UE52‐PGM Beamline am BESSY II Synchrotron (Helmholtz Zentrum Berlin) angebracht, welche die benötigte zirkular polarisierte Röntgenstrahlung lieferte. Die Untersuchungen der genannten Substanzen als isolierte Moleküle in der Gasphase ermöglichte die Bestimmung ihrer intrinsischer magnetischer Momente ohne den Einfluss etwaiger benachbarter Festkörper‐ oder tragender Oberflächenmoleküle.

Volltext Dateien herunterladen

Metadaten exportieren

Weitere Dienste

Teilen auf Twitter Suche bei Google Scholar
Metadaten
Verfasserangaben:Matthias Tombers
URN (Permalink):urn:nbn:de:hbz:386-kluedo-41436
Betreuer:Gereon Niedner-Schatteburg
Dokumentart:Dissertation
Sprache der Veröffentlichung:Englisch
Veröffentlichungsdatum (online):11.08.2015
Jahr der Veröffentlichung:2015
Veröffentlichende Institution:Technische Universität Kaiserslautern
Titel verleihende Institution:Technische Universität Kaiserslautern
Datum der Annahme der Abschlussarbeit:06.08.2015
Datum der Publikation (Server):11.08.2015
Seitenzahl:218
Fachbereiche / Organisatorische Einheiten:Fachbereich Chemie
DDC-Sachgruppen:5 Naturwissenschaften und Mathematik / 540 Chemie
Lizenz (Deutsch):Standard gemäß KLUEDO-Leitlinien vom 30.07.2015