UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK

Reflektieren Trainieren - Förderung von Selbstreflexionskompetenzen bei Lehramtsstudierenden im Fach Chemie

  • Die vorliegende Forschungsarbeit liefert einen Beitrag zur Untersuchung von Reflexionstools, welche die Selbstreflexionskompetenzen angehender Chemielehrkräfte bereits in der ersten Ausbildungsphase anbahnen und weiterentwickeln. Eine vermehrte Integration von „Praxis“ in der ersten Phase der Lehrerbildung (vgl. Terhart, 2011; Schellenbach-Zellen et al. 2019) sowie die Bereitstellung entsprechender Gelegenheiten zur Selbstreflexion wirken hierbei dem sogenannten „Praxisschock“ (vgl. Hubermann, 1989) entgegen. Das Lehrformat der Lehrassistenz (vgl. Hornung & Engelhardt, 2015) sowie die Etablierung von Reflexionstools in bestehende Lehrformate der ersten Phase der Lehrerbildung sollen zu der gewünschten frühzeitigen Förderung der Selbstreflexionskompetenzen führen. Zu den Reflexionstools zählen beispielsweise der Kameraeinsatz bei der Durchführung eines Experimentalvortrags oder einer simulierten Unterrichtseinheit. Ebenso wird ein speziell für die Fachdidaktik Chemie entwickeltes Datenverarbeitungsprogramm eingesetzt, welches im Anschluss einer jeden Lehrleistung eine grafische Darstellung der Rückmeldung aller Beteiligten („Reflexionsprofil“) generiert. Mit Hilfe eines Interventionskonzepts wird überprüft, ob die eingesetzten Reflexionstools zur Weiterentwicklung der Selbstreflexionskompetenzen beitragen. Im Rahmen der Forschungsarbeit wird ein quasi-experimentelles Design mit einem Mixed-Method-Ansatz angewendet. Dadurch gelingt die Aufdeckung weiterer Aspekte, welche zur Entwicklung der Selbstreflexionskompetenzen beisteuern. Mit Hilfe der Methode des „Stimulated Recall“ wird eine Ergänzung zu den bisher bestehenden Reflexionskompetenzmodellen vorgenommen. Die Untersuchungsergebnisse bestätigen, dass in der Ausrichtung der ersten Phase der Lehrerbildung hinsichtlich der Selbstkompetenz, insbesondere der Selbsteinschätzung und Selbstreflexion weiterhin Forschungs- sowie Handlungsbedarf bestehen. Es werden Möglichkeiten zur Etablierung von berufsbiografischen Lehrhandlungen beschrieben, welche unterstützt durch entsprechende Maßnahmen dazu dienen, Selbstkompetenzen weiterzuentwickeln.
Metadaten
Author:Anna Kirsch
URN (permanent link):urn:nbn:de:hbz:386-kluedo-65141
DOI:https://doi.org/10.26204/KLUEDO/6514
Advisor:Gabriele Hornung
Document Type:Doctoral Thesis
Language of publication:German
Publication Date:2021/08/12
Year of Publication:2021
Publishing Institute:Technische Universität Kaiserslautern
Granting Institute:Technische Universität Kaiserslautern
Acceptance Date of the Thesis:2021/07/05
Date of the Publication (Server):2021/08/16
Number of page:XIV, 275
Faculties / Organisational entities:Fachbereich Chemie
DDC-Cassification:5 Naturwissenschaften und Mathematik / 540 Chemie
Licence (German):Creative Commons 4.0 - Namensnennung (CC BY 4.0)