Nichtmonotone Aspekte des fallbasierten Schliessens und deren Fundierung in Default-Logik mit Prioritäten

  • Die Grundidee der vorliegenden Arbeit ist es, Gemeinsamkeiten der beiden grossen Forschungsgebiete der künstlichen Intelligenz, nichtmonotone Logiken und fallbasiertes Schliessen, zu untersuchen bzw. zu finden.

Metadaten exportieren

  • Export nach Bibtex
  • Export nach RIS

Weitere Dienste

Teilen auf Twitter Suche bei Google Scholar
Metadaten
Verfasserangaben:Michael Mehl
URN (Permalink):urn:nbn:de:hbz:386-kluedo-247
Dokumentart:Masterarbeit
Sprache der Veröffentlichung:Deutsch
Jahr der Fertigstellung:1992
Jahr der Veröffentlichung:1992
Veröffentlichende Institution:Technische Universität Kaiserslautern
Titel verleihende Institution:Technische Universität Kaiserslautern
Datum der Publikation (Server):03.04.2000
Freies Schlagwort / Tag:Case-Based Reasoning ; Fallbasiertes Schliessen
Fachbereiche / Organisatorische Einheiten:Fachbereich Informatik
DDC-Sachgruppen:0 Informatik, Informationswissenschaft, allgemeine Werke / 00 Informatik, Wissen, Systeme / 004 Datenverarbeitung; Informatik
Lizenz (Deutsch):Standard gemäß KLUEDO-Leitlinien vor dem 27.05.2011

$Rev: 13581 $