Die Bedeutung von dreidimensionalen Stadtmodellen in der kommunalen Planungspraxis. Evaluation von LandXplorer am Beispiel der Stadt Prüm.

  • Die Kommunale Planungspraxis durchlebt derzeit eine Phase, die von sich verändernden Rahmenbedingungen geprägt ist. Es zeigen sich erste Auswirkungen des demographischen Wandels wie wachsende Leerstände, zugleich ist jedoch nach wie vor eine ungebremste Flächenneuinanspruchnahme zu verzeichnen, die von dem „30 Hektar Ziel“ der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie weit entfernt liegt. Begleitet wird diese Entwicklung von einer sich immer mehr verschärfenden Finanzknappheit der Kommunen, die auch zu einer vermehrten Abgabe von Planungsaufgaben, dem Kerngebiet kommunaler Selbstverwaltung, an externe Planungsträger führt. Um bei diesen Prozessen die notwendige Transparenz zu generieren und damit die Akzeptanz der Planung sicherzustellen ist es wichtig, die Bürger frühzeitig zu informieren und zu beteiligen. Hier eröffnet die Visualisierung von Planungen mittels des Computers die Chance, als virtuelle Repräsentation realer Städte oder Planungen, heterogene, raumbezogene Informationen einer breiten Bevölkerungsschicht interaktiv zugänglich zu machen; sie eröffnet somit eine neue Perspektive auf Lebensumwelten, und hilft, diese besser zu verstehen.

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS
Metadaten
Author:David E. Schuster
URN (permanent link):urn:nbn:de:hbz:386-kluedo-27302
Advisor:Bernd Streich
Document Type:Master's Thesis
Language of publication:German
Publication Date:2011/09/13
Year of Publication:2011
Publishing Institute:Technische Universität Kaiserslautern
Granting Institute:Technische Universität Kaiserslautern
Number of page:129
Faculties / Organisational entities:Fachbereich ARUBI
DDC-Cassification:710 Städtebau, Raumplanung, Landschaftsgestaltung

$Rev: 12793 $