Zur Rolle der Psychologie in der Weiterbildung von Lehrerinnen und Lehrern

Psychology in continuing teacher education

  • Die Inhalte der in zwei verschiedenen Bundesländern angebotenen Weiterbildungsveranstaltungen für Lehrer und Lehrerinnen aus dem psychologischen Themenfeld wurden den Themenbereichen des Rahmencurriculums "Psychologie in den Lehramtsstudiengängen" der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs, 2002) zugeordnet. Sodann wurden die Angebote der Weiterbildungsinstitute mit Relevanzeinschätzungen derselben Themenbereiche durch Lehrkräfte aller Schularten verglichen. Diese Relevanzeinschätzungen waren in einer Fragebogenstudie (Dutke & Singleton, 2006a,b) von 233 Lehrkräften erhoben worden. Angebots- und Relevanzprofile waren korreliert. Im Vergleich zu den Relevanzurteilen unterrepräsentiert waren Themen wie motivationale und emotionale Bedingungen des Lernens und Lehrens, Interventionsmöglichkeiten bei Lern- und Leistungsauffälligkeiten oder der Umgang mit sozial-emotional auffälligem Verhalten. Im Angebot eher überrepräsentiert schienen Grundlagenfragen der Beratung und Intervention zu sein. Implikationen einer nachfrageorientierten Gestaltung der Weiterbildungsangebote sowie Konsequenzen für die Positionierung der Psychologie im Weiterbildungssektor für Lehrkräfte werden diskutiert.
  • The contents of psychology-oriented courses in continuing teacher education offered in two German states were analyzed, and courses were classified according to the curricular framework proposed by the German Psychological Association (Deutsche Gesellschaft für Psychologie, DGPs, 2002). The profile of courses was then compared to the perceived relevance of psychological topics for teachers' continuing education, which had been assessed in a previously conducted questionnaire study with 233 experienced teachers (Dutke & Singleton, 2006a,b). These profiles of “demand” and “supply” were correlated. Compared to the relevance judgments, courses covering motivational and emotional aspects of learning, interventions for learning and behavioral problems, as well as social and emotional problems were underrepresented in continuing-education programs. Courses concerning the basic principles of counseling and intervention seemed to be overrepresented. Implications for the demand-oriented design of continuing-education programs as well as for the representation of psychology as a science within the sector of continuing teacher education are discussed.

Volltext Dateien herunterladen

Metadaten exportieren

  • Export nach Bibtex
  • Export nach RIS

Weitere Dienste

Teilen auf Twitter Suche bei Google Scholar
Metadaten
Verfasserangaben:Katja Singleton, Stephan Dutke
URN (Permalink):urn:nbn:de:hbz:386-kluedo-14663
Schriftenreihe (Bandnummer):Psychologische Berichte Online (4)
Dokumentart:Bericht
Sprache der Veröffentlichung:Deutsch
Jahr der Fertigstellung:2006
Jahr der Veröffentlichung:2006
Veröffentlichende Institution:Technische Universität Kaiserslautern
Datum der Publikation (Server):21.11.2006
Freies Schlagwort / Tag:continuing teacher education
GND-Schlagwort:Lehrerfortbildung
Fachbereiche / Organisatorische Einheiten:Fachbereich Sozialwissenschaften
DDC-Sachgruppen:1 Philosophie und Psychologie / 15 Psychologie / 150 Psychologie
Lizenz (Deutsch):Standard gemäß KLUEDO-Leitlinien vor dem 27.05.2011

$Rev: 13581 $