»Denn nichts ist für den Menschen als Menschen etwas wert, was er nicht mit Leidenschaft tun kann«

  • Vortrag anlässlich der Verleihung des Akademie­preises des Landes Rheinland-Pfalz am 21.11.2001 Was macht einen guten Hochschullehrer aus? Auf diese Frage gibt es sicher viele verschiedene, fachbezogene Antworten, aber auch ein paar allgemeine Gesichtspunkte: es bedarf der »Leidenschaft« für die Forschung (Max Weber), aus der dann auch die Begeiste­rung für die Lehre erwächst. Forschung und Lehre gehören zusammen, um die Wissenschaft als lebendiges Tun vermitteln zu kön­nen. Der Vortrag gibt Beispiele dafür, wie in angewandter Mathematik Forschungsaufgaben aus praktischen Alltagsproblemstellun­gen erwachsen, die in die Lehre auf verschiedenen Stufen (Gymnasium bis Graduiertenkolleg) einfließen; er leitet damit auch zu einem aktuellen Forschungsgebiet, der Mehrskalenanalyse mit ihren vielfältigen Anwendungen in Bildverarbeitung, Material­ent­wicklung und Strömungsmechanik über, was aber nur kurz gestreift wird. Mathematik erscheint hier als eine moderne Schlüssel­technologie, die aber auch enge Beziehungen zu den Geistes- und Sozialwissenschaften hat.

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:H. Neunzert
URN (permanent link):urn:nbn:de:hbz:386-kluedo-12923
Serie (Series number):Berichte des Fraunhofer-Instituts für Techno- und Wirtschaftsmathematik (ITWM Report) (29)
Document Type:Report
Language of publication:German
Year of Completion:2001
Year of Publication:2001
Publishing Institute:Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik
Tag:Forschung; Lehre; Mehrskalenanalyse; Strömungsmechanik; angewandte Mathematik
Faculties / Organisational entities:Fraunhofer (ITWM)
DDC-Cassification:510 Mathematik

$Rev: 12793 $